0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Münzset Konstantin I.

Der erste christlich-römische Kaiser - Konstantin I. (306-337).

3 Münzen, Material Bronze, in edler Box, Zertifikat.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1220454
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Flavius Valerius Constantinus (* zwischen 270/288 - 22. Mai 337), bekannt als Konstantin der Große oder Konstantin I., war von 306 bis 337 römischer Kaiser. Ab 324 regierte er als Alleinherrscher. Konstantins Aufstieg zur Macht vollzog sich im Rahmen der Auflösung der römischen Tetrarchie (»Viererherrschaft«), die Kaiser Diokletian errichtet hatte. 306 trat Konstantin das Erbe seines Vaters Constantius I. an, nachdem dessen Soldaten ihn zum Kaiser ausgerufen hatten. Bis 312 hatte sich Konstantin im Westen, 324 auch im Gesamtreich durchgesetzt. Folgenreich war seine Regierungszeit vor allem aufgrund der von ihm eingeleiteten konstantinischen Wende, mit der der Aufstieg des Christentums zur wichtigsten Religion im Imperium Romanum begann. Seit 313 garantierte die Mailänder Vereinbarung im ganzen Reich die Religionsfreiheit, womit sie auch das noch einige Jahre zuvor verfolgte Christentum erlaubte. In der Folgezeit privilegierte Konstantin das Christentum. 325 berief er das erste Konzil von Nicäa ein, um innerchristliche Streitigkeiten beizulegen. Im Inneren trieb Konstantin mehrere Reformen voran, die das Reich während der weiteren Spätantike prägten. Außenpolitisch gelang ihm eine Sicherung und Stabilisierung der Grenzen. Nach 324 verlegte Konstantin seine Residenz in den Osten des Reiches, in die nach ihm benannte Stadt Konstantinopel (»Konstantinsstadt«). Vorderseite: Büste der Stadtgöttin Konstantinopolis Rückseite: Siegesgöttin - Victoria - auf Prora, Nominal: AE Follis, Metall: Bronze, Prägezeitraum: 306-337, Ø: ca. 18mm, Gewicht: ca. 4,00g, Erhaltung: ss-vz. Vorderseite: Behelmte, gepanzerte Büste nach links, Rückeite: Die Kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus, Nominal: Follis, Metall: Bronze, Prägezeitraum: 306-337, Ø: ca. 18mm, Gewicht: ca. 2,00g, Erhaltung: ss-vz. Vorderseite: Belorbeerte, drapierte, gepanzerte Büste nach rechts Rückseite: Sol stehend nach links, hält Globus, rechte Hand erhoben, Chlamys über linker Schulter, Nominal: AE Follis, Metall: Bronze, Prägezeitraum: 306-337, Durchmesser: ca. 20mm, Gewicht: ca. 4,50g, Erhaltung: ss-vz.
Von Wolfgang von Wangenheim. Stendal ...
Statt 25,00 €
vom Verlag reduziert 9,95 €
Hamburg 2015.
Statt 24,99 €
vom Verlag reduziert 12,99 €
Von Margarete Luise Goecke-Seischab, ...
Originalausgabe 19,95 € als
Sonderausgabe** 9,95 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
Von Kurt Kusenberg. Ostfildern 2015.
Statt 9,95 €*
nur 3,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.