0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Und der nähmliche Narr bleibe ich. Wolfgang Amadeus schreibt an Maria Anna Thekla Mozart.

Mit Bildern von Michael Mathias Prechtl

20 x 31 cm, 113 S., Halbleinen.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 14850
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Essay von Hanns-Josef Ortheil. »Die freilich geschmacklosen, aber doch sehr witzigen Briefe an seine Base verdienen wohl einer Erwähnung, aber freilich nicht ganz gedruckt zu werden«, schrieb Constanze Mozart im Jahr 1799. Später fanden sie dann doch Publizisten, die Constanzes Meinung nicht teilten und Mozarts »Bäsle-Briefe« veröffentlichten. Selten sind die Briefe Mozarts mit soviel Einfühlungsvermögen, soviel Gelassenheit und soviel sprachlicher Virtuosität interpretiert worden wie in dem großen Einleitungsessay des Schriftstellers Hanns-Josef Ortheil. Die Bilder Michael Mathias Prechtls sind ihrerseits Meisterstücke der Interpretation: deftig wie die Briefe selbst, provozierend und - man ist versucht zu sagen: - »Hinterhältig«.



Kundenservice

Sie erreichen uns 24 Stunden über unser Kontaktformular oder zu den Geschäftszeiten unter (030) 469 06 20.

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands mit der Deutschen Post AG

Sicher einkaufen

Dank SSL- Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.