Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Bibliophile Literatur und Schätze der Buchkunst
zurück zur Liste

Karl Marx. Das Kapital.

Leipzig 2007.

Zwei Bände, 16,5 x 25 cm, zus. ca. 800 Seiten, 150 Farbabb., Leinen, geb. im Schmuckschuber
Mit 150 farbigen Illustrationen von Klaus Waschk und einer Einführung zu Werk und Wirkungsgeschichte von Hans Schilar. Jeder kennt das Buch, auch wenn er es nicht gelesen hat. Es führt uns auf die Bühne des Lebens. Ein Standardwerk der ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Literatur, modern wie vor 140 Jahren, als es Marx das erste Mal in Druck gab. Die Ware frißt den Produzenten. Die Beziehung zum Geld, Glanz und Elend des Mehrwerts, die Lust am Gewinn, das Spiel mit dem Preis, die Tücken des Marktes - ein Kaleidoskop menschlicher Kraft und menschlicher Unzulänglichkeiten, eine Dokumentation zur kapitalistischen Wirtschaftsweise, eine Ästhetik des Überdrusses. Wer der Meinung ist, das Thema sperre sich jeglicher Illustrierung, wird hier eines besseren belehrt. Mit dem größten Vergnügen blättert man vor und zurück in diesen vorzüglich edierten und produzierten Bänden. Zum ersten Mal ins Bild gesetzt von dem großartigen Illustrator Klaus Waschk. Geboren 1941 in Insterburg/Ostpreußen, ist er langjähriger Professor für Zeichnen in Hamburg. Ausstellungen seiner Werke sind in zahlreichen Städten Deutschlands zu sehen, er ist Hans-Meid-Preisträger für Illustration.
Versand-Nr. 391638
ausverkauft
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Buchkunst

zurück zur Liste
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten