Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Außereuropäische Kunst und Literatur
| | zurück zur Liste

Joseph François Lafitau. Die Sitten der amerikanischen Wilden.

Originalgetreuer Faksimile-Reprint der Ausgabe Halle 1752/53. Saarbrücken 2012.

21,5 x 26 cm, 536 Seiten, zahlr. Abb. (Kupferstiche), Leinen mit Vignette, Leseband. Limitiert, num. (300 Expl.) exklusiv für F & K.
Das Werk des Jesuitenpaters Joseph François Lafitau wird als »Geburtsurkunde« der Völkerkunde, Ethnografie und Ethnologie gewertet. Im Unterschied zu zeitgleich angelegten angelegten vergleichenden Werken konnte sich Lafitau auf eine Kenntnis der amerikanischen Welt seiner Zeit aus erster Hand stützen, da er selbst als Missionar fünf Jahre bei den Irokesen am St. Louis Strom in Kanada verbracht und fundierte Kenntnisse der dortigen Sprachen und Kulturen erworben hatte. Dieser Band fasst seine Erkenntnisse zusammen, wundervolle Kupferstiche illustrieren den umfangreichen Text. Die Illustrationen geben die Szenen indianischer Lebenswirklichkeit mit hohem Einfühlungsvermögen wieder und stellen deie unbekannte Welt ohne die verbreitete europäische Sensationslust und herabwürdigende Arroganz gegenüber den »Wilden« dar. Der vorliegende Band ist ein Reprint der 1752 in Halle bei Johann Justinus Gebauer erschienenen und von Siegmund Jacob Baumgarten herausgegebenen Ausgabe und wurde exklusiv für Frölich & Kaufmann in einer limitierten Auflage als wundervoller Faksimile-Nachdruck produziert.
Versand-Nr. 595179
Originalausgabe 148,00 € als Sonderausgabe* 54,40 €
(* Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe)
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten