Hinweis: Wir verbessern den Frölich & Kaufmann Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Außereuropäische Kunst und Literatur
| | zurück zur Liste

From Samoa with Love? Samoa-Völkerschauen im Deutschen Kaiserreich. Eine Spurensuche.

Hg. Hilke Thode-Arora. Katalogbuch, Völkerkundemuseum München 2014.

21 x 27 cm, 216 Seiten, 130 farb. Abb., geb.
Zwischen 1895 und 1911 reisten meist ranghohe Samoaner mit Völkerschauen nach Deutschland -für die Samoaner die einzige Gelegenheit, politische Kontakte mit der Kolonialmacht zu knüpfen, für das Publikum Amüsement und die Möglichkeit, Sehnsüchte nach exotischen Welten zu stillen. Die Schauen gastierten in Vergnügungsparks, zoologischen Gärten und sogar auf dem Münchner Oktoberfest: Das Publikum reiste »für fünfzig Pfennig um die Welt« und konnte »typisch« samoanische Kultur wie Tänze, Musik und Waffenspiele erleben. So wurden die Vorstellungen geprägt, die man sich von fremden Kulturen macht(e). Der schön bebilderte Band thematisiert u. a. auch das Echo bei Kunstschaffenden der Kaiserzeit wie den Dresdner »Brücke«-Malern: Im Jahr 1910 entstanden etwa Ludwig Kirchners Holzschnitt »Rudernde Samuanerin« und Erich Heckels »Kaltnadelstich Samoanischer Tanz.« Mit Werken des samoanischstämmigen Künstlers Michel Tuffery gelangt man in die Gegenwartskunst.
Versand-Nr. 660639
39,90 €
Anzahl
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten